Abenteuer

Aus Hill Climb Racing 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel enthält nur wenige Informationen zu diesem Thema. Du kannst das Hill Climb Racing 2 Wiki unterstützen, indem du ihn weiter ausbaust.

Distanceheader.png

Der Abenteuer-Modus ist der klassische Hill Climb Racing-Modus. Hier kann man sein Geschick mit dem Lieblingsfahrzeug testen und ausprobieren, wie weit man kommt ohne zu crashen oder an leerem Tank zu verenden. Hast du, was es braucht, um einen Platz in den Ranglisten einzunehmen?

Tank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

End.png

Das Einsammeln von Tankkanistern spielt eine große Rolle im Gameplay.

Sobald man fährt, beginnt der Kraftstoff sich zu verringern (nicht zu vergessen ist, dass die Fahrzeuge alle unterschiedlich große Tankkapazitäten besitzen).

Sobald der Tank leer ist rollt man weiter bis man zum stehen kommt und man verloren hat - aber man kann, indem man die roten Tankkanister auf dem Weg einsammelt seinen Tank wieder neu auffüllen.

Münzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Coins-spreaded.png

Du kannst im Laufe der Abenteuerstrecken Münzen einsammeln, welche dir erlauben, zusätzliche Fahrzeuge, Abenteuerstrecken, Verbesserungen und vieles mehr zu bezahlen.

Es gibt 2 Arten von speziellen Münzsäcken, die man bei bestimmten Distanzmarken erhält:

1) "Gesamt-Rekord" (GR) Münzsäcke:

Das erste Mal wenn du ein neues Territorium erkundest (egal, welches Fahrzeug, egal, welche Abenteuerstrecke), erhält man in einem Intervall von 200m bis 250m sogenannte Gesamt-Rekord (GR) Münzsäcke. Die einzige Möglichkeit, diese Münzsäcke zu erhalten, ist, den eigenen Gesamt-Rekord zu brechen, also ist der einzige Weg diese zu erhalten, nach dem Gesamt-Rekord weiterzufahren. Metriken: Der erste GR-Münzsack (~200m vom Start) enthält 100 Münzen und die darauffolgenden immer 50 Münzen mehr, also sind es bei ~400m 150 Münzen, bei ~600m 200 Münzen und immer so weiter. Sobald die Säcke bei 3000 Münzen Inhalt ankommen, können sie nicht mehr als 3000 Münzen enthalten, sondern bleiben konstant bei 3000 Münzen.

2) "Fahrzeug-spezifische" (FS) Münzsäcke (seit Version 1.23):

Das erste Mal, wenn du mit einem anderen Fahrzeug als vorher ein neues Territorium erkundest (egal, welches Fahrzeug, egal, welche Abenteuerstrecke), erhält man in einem Intervall von 200m bis 250m sogenannte Fahrzeug-spezifische (FS) Münzsäcke. Die einzige Möglichkeit, diese Münzsäcke zu erhalten, ist den Rekord des Fahrzeugs zu brechen (nicht den Gesamt-Rekord). Alle anderen Fahrzeuge, die ihren Rekord brechen, erhalten auch diese FS-Münzsäcke. Metriken: Der erste FS-Münzsack (~200m vom Start) enthält 100 Münzen, die darauffolgenden enthalten 10 Münzen mehr, also bei ~400m sind es 110 Münzen, bei ~600m sind es 120 Münzen und immer so weiter. Nachdem der Inhalt bei 300 Münzen liegt, wird er sich nicht mehr erhöhen können und die darauffolgenden FS-Münzsäcke enthalten alle 300 Münzen.

Anmerkung: Wenn du das erste Mal ein neues Territorium erkundest, kannst du nicht GR und FS Münzsäcke gleichzeitig erhalten. Du wirst erst die GR Münzsäcke einsammeln können und in den darauffolgenden Versuchen die FS Münzsäcke bis zum Gesamt Rekord.

Beispiel: Du spielst im Hügelland mit dem Rallywagen und verlierst bei 6000m. Das heißt, du hast bis 6000m alle GR Münzsäcke eingesammelt. Auf dem Weg zu den 6000m kannst du jetzt mit allen Fahrzeugen nur noch FS-Münzsäcke erhalten und nach den 6000m wieder GR-Münzsäcke.

Doppelte Münzen 300px.png

Zusätzlich kann man seit dem Update 1.36 die gesammelten Münzen während eines Rennens auf einer Abenteuerstrecke verdoppeln. Dazu muss kurz vor Beginn eine Werbeanzeige angeschaut werden, welche mit dem VIP Abonnement übersprungen werden kann. Nachdem man dann ein Rennen auf der Abenteuerstrecke beendet hat, werden wie gewohnt die gesammelten Münzen an der rechten Seite angezeigt, jedoch mit einem "2x" Zeichen direkt daneben, als Bestätigung, dass die gesammelten Münzen verdoppelt wurden.

Abenteueraufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Reiter Abenteuer kann man ganz oben links den erreichten Abenteurerrang sehen und rechts davon eine Strecke. Bei dieser Strecke kann eine blaue Truhe dabei sein, dies bedeutet, hier gibt es eine Aufgabe. Erfüllt man diese Aufgaben, erhält man (je nachdem wie weit man gekommen ist) eine Truhe mit einem bestimmten Level. Sie wird alle 500 m um ein Level verbessert, was den Inhalt dementsprechend verbessert.

Ist neben dem "Rennen"-Button ein Fahrzeug abgebildet, so muss diese Aufgabe mit diesem Fahrzeug gefahren werden.

Aufgaben gibt es alle 12 Stunden 3 Stück.

Abenteurerrang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Update 1.37.0 gibt es den sogenannten Abenteurerrang. Man erhöht ihn, indem man mit den verschiedenen Fahrzeugen Sterne auf den verschiedenen Abenteuerstrecken sammelt. Für die normalen Strecken kann man mit jedem Fahrzeug maximal 10.000 Sterne sammeln da jeder gefahrene Meter einem Stern entspricht, was 10.000 m heißt, dass man bis Sterne sammeln kann bis der 10.000 Meilenstein erreicht wird. In den speziellen Abenteuerstrecken kann man maximal bis zur 5.000 m Marke Sterne sammeln, dafür aber bis zu 15.000, da auf diesen Strecken gilt, dass ein Meter dem Spieler 3 Sterne verleiht (ausgenommen für die Abenteuerstrecke "Mondlandung", denn hier werden die Sterne wie in den normalen Abenteuerstrecken gezählt).

Der eigene Abenteuerrang ist ganz oben im Abenteuertab des Spiels gezeigt.

Hier eine Auflistung der Ränge, ab wie vielen Sternen man welche Ränge erreicht und welche Items man dadurch freischaltet.

Abenteurerlevel 700px.png
Klasse Rang benötigte Sterne Belohnung

Abenteuerstrecke

Belohnung

Hüte

Wanderer Späher 0+
Nichts.png
Zweite Klasse 1.000+ Wald Waldkrone
Waldkrone.png
Erste Klasse 4.000+ Stadt Müllhelm
Müllhelm.png
Forscher Späher 10.000+ Mondlandung Käsehut
Käsehut.png
Zweite Klasse 20.000+ Berg Berghut
Berghut.png
Erste Klasse 35.000+ Rostlaubenriff Krakenhut
Krakenhut.png
Vorreiter Späher 50.000+ Winter Schneemannhelm
Schneemannhelm.png
Zweite Klasse 100.000+ Unter Tage Minenhut
Minenhut.png
Erste Klasse 200.000+ Wüstental Kaktushelm
Kaktushelm.png
Ranger Späher 250.000+ Strand Laubhut
Laubhut.png
Zweite Klasse 350.000+ Altwassermoor Gatorhelm
Gatorhelm.png
Erste Klasse 500.000+ Renngletscher Yeti-Hut
Yeti-Hut.png
Vorhut Späher 400.000+ Patchwork-Fabrik Schweisserhelm
Schweisserhelm.png
Zweite Klasse 650.000+
Nichts.png
Erste Klasse 750.000+
Nichts.png
Canyon-Fahrer 1.000.000+ Legendäre Truhe Canyonkrone
Canyonkrone.png

Für alle weiteren 50.000 Sterne nach dem Erreichen des Canyon-Fahrer Rangs steigt man im Rang Canyon-Fahrer stufenweise auf zu Canyon-Fahrer 2, Canyon-Fahrer 3 und so weiter und bekommt jeden Aufstieg im Canyon-Fahrer-Rang eine legendäre Truhe.

Liste der normalen Abenteuerstrecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese kann man mit Münzen freischalten oder mit Erreichen eines höheren Abenteuerlevels. Eine genaue Beschreibung jeder Strecke findet ihr weiter unten.

Die Münzkosten müssen noch an das neue Update angepasst werden.

Name Hintergrund Bild Kosten Freischaltung

Abenteuerlevel

Beschreibung
Hügelland Huegelland.png Kostenlos Wanderer Späher Der perfekte Ort, um die Vorteile von Fernreisen zu entdecken. Sind wir schon da?
Wald Wald.png 40.000 Coin.png Wanderer Zweite Klasse Genieße die Ruhe und Natur im Wald. Mit einem Rennwagen!
Stadt Stadt.png 120.000 Coin.png Wanderer Erste Klasse In diesem Stadtviertel hält sich Bill am liebsten auf - wohl wegen der ganzen Sprunggelegenheiten und Hindernisse.
Berg Berg.png 300.000 Coin.png Forscher Zweite Klasse Dieser Weg hat seine Höhen und Tiefen. Wie viele Berge kannst du bezwingen?
Rostlaubenriff Rostlaubenriff.png 350.000 Coin.png Forscher Erste Klasse Erkunde die geheimnisvollen Tiefen des Rostlaubenriffs. Atme tief ein!
Winter Winter Abenteuer.png 400.000 Coin.png Vorreiter Späher Der perfekte Ort, um die Vorteile von Fernreisen zu entdecken. Sind wir schon da?
Unter Tage Unter Tage.png 500.000 Coin.png Vorreiter Zweite Klasse Wage dich ins Bergwerk hinab. Vielleicht findest du Schätze.
Wüstental Wuestental.png 600.000 Coin.png Vorreiter Erste Klasse Bill hat noch einen weiten Weg vor sich. Hoffentlich hat er sich gut mit Sonnencreme eingerieben.
Strand Strand.png 700.000 Coin.png Ranger Späher Pack deine Badesachen ein. Bill fährt an den Strand!
Altwasssermoor Altwassermoor.png 800.000 Coin.png Ranger Zweite Klasse Rutsche die schlammigen Hänge hinab, bahne dir einen Weg durch den Abfall und entkomme den Alligatoren im Altwassermoor.
Renngletscher Renngletscher.png 800.000 Coin.png Ranger Erste Klasse Trotze den Schneestürmen, der Lava und den eisigen Seen dieses vergessenen Gletschers! Und v.a.: Nimm dich vor Dinosauriern in Acht!
Patchwork-Fabrik Patchwork Fabrik.png 800.000 Coin.png Vorhut Späher Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz? Was ist das?

Gesamtkosten = 5.410.000 Coin.png oder kostenlos durch Sammeln von Sternen.

Liste der speziellen Abenteuerstrecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier hat man Tickets zur Verfügung. Alle 24 Stunden werden bis zu 4 Tickets wiederaufgeladen. Diese Strecken sind deutlich schwerer, deshalb sammelt man hier pro gefahrenem Rekord-Meter 3 Sterne, Ausnahme ist die Strecke Mondlandung, wo wie bei den normalen Strecken 10.000 Sterne für 10.000 m gesammelt werden können. Eine genaue Beschreibung jeder Strecke findet ihr weiter unten.

Name Hintergrund Bild Freischaltung Beschreibung
Mondlandung Mondlandung neu.png Forscher Späher

oder alternativ

200.000 Münzen

Reise durchs All und erkunde die unbekannte Mondlandschaft!
Waldversuche Waldversuche neu.png benötigte Sterne im Wald: 40.000 Ein wahrer Test der Fähigkeiten erwartet diejenigen, die diese gefährlichen Prüfungen in Frage stellen.
Krasse Stadt Krasse Stadt neu.png benötigte Sterne in der Stadt: 30.000 Der ultimative Balanceakt zwischen griffigem Asphalt und rutschigen Trägern.
Harter Winter Harter Winter neu.png benötigte Sterne in Winter: 30.000 Kämpfe gegen Schneestürme und Eisbrocken!

Abenteuerstrecken Analysen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle hier unten fasst zusammen, welche unterschiedlichen Dinge man in jeder Abenteuerstrecke vorfinden kann, zum Beispiel Positionen von Tanks, schwierige Stellen und mehr. Dieser Abschnitt wurde im Wesentlichen für Spieler erstellt, um bessere Rekorde in den Abenteuerstrecken zu erzielen, mit allen nötigen Informationen, damit sie nicht unnötig viel Zeit verschwenden beim Suchen von Gameplays auf YouTube oder in-game Wiederholungen von den besten Rekorden. Nun kannst du mit dem Wissen über die Strecke nach deinem Rekord zuvorkommen!

Hinweis: Die Tabellen beinhalten die nächsten 3 Tankpositionen nach dem aktuellen Weltrekord (von allen Fahrzeugen).

Hügelland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hügelland beginnt zunächst mit einer sehr flachen Ebene und enthält sehr viele Brücken (beim korrekten ausführen kann mit ihnen Geschwindigkeit gewonnen werden), aber je weiter man fährt, desto unebener wird die Strecke mit einer Menge von unregelmäßiger auf- und abwärts gehender Hügel. Scheunen werden nach einer gewissen Strecke auch auftauchen. Hier unten ist eine zusammenfassende Liste aller Tankpositionen und der schwierigsten Stellen (welche auch beschrieben sind). Über Tankpositionen gibt es auch einige Details und ungefähre Stellen.

Schwierigkeiten:

  • Scheunen: Gefährliche Objekte für große Fahrzeuge! Hier muss man vorsichtig voranschreiten wenn ein großes Fahrzeug (wie der Panzer) benutzt wird!
  • Bergaufstellen: Diese können mehrere Schwierigkeiten beinhalten, welche im Wesentlichen in folgenden Schwierigkeiten unterschieden werden.
    • Mittelmäßig
    • Schwer
    • Sehr schwer

Hügelland

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen zweier Kanister

(in Metern)

Schwierigkeiten
Scheunen-Positionen

(in Metern)

Mittelmäßige, Schwere und Sehr schwere Bergauf-Stellen

(in Metern, vom Start bis zum Ende)

Start Voller Tank
1. 152 152
2. 297 145
3. 452 155
4. 602 150
5. 800 198
6. 1 001 201
7. 1 202 201
8. 1 451 (Brücke) 249
9. 1 701 250
10. 1 950 249
11. 2 249 299 Mittelmäßig (2 117->2 150)
12. 2 552 303 Mittelmäßig (2 715->2 734)
13. 2 851 299 Mittelmäßig (3 125->3 142)
14. 3 148 (Brücke) 297 3 227

3 449

15. 3 498 350 3 741

3 846

Mittelmäßig (3 725->3 741)
16. 3 851 (Scheune) 353 4 179 Mittelmäßig (3 883->3 898)

Sehr schwer (7 526->7 554)

17. 4 202 (nach einer Scheune) 351 4 367 Schwer (4 347->4 367)
18. 4 600 398 4 676 Mittelmäßig (4 626->4 652)

Mittelmäßig (4 753->4 773)

19. 4 999 (vor einer Scheune) 399 5 007 Mittelmäßig (5 125->5 139)
20. 5 402 (Brücke) 403 5 315

5 629

5 768

21. 5 852 (Brücke) 450 Schwer (5 983->6 003)
22. 6 303 (nach einem bergab) 451 Mittelmäßig (6 372->6 396)

Mittelmäßig (6 476->6 528)

23. 6 751 (bergauf) 448 Mittelmäßig (6 856->6 891)

Schwer (6 986->7 031)

24. 7 201 (bergauf) 450 7 266

7 348

7 425

Mittelmäßig (7 339->7 347)

Sehr schwer (7 526->7 554)

Schwer (7 676->7 732)

25. 7 701 (bergauf) 500 7 835 Schwer (7 820->7 833)

Mittelmäßig (8 062->8 091)

Schwer (8 110->8 129)

26. 8 203 (Brücke) 502 8 478 Sehr schwer (8 221->8 273)

Mittelmäßig (8 393->8 420)

Schwer (8 613->8 642)

27. 8 699 (bergab) 496 9 197 Mittelmäßig (8 751->8 827)

Schwer (8 909->8 964)

28. 9 253 (bergab) 554 Sehr schwer (9 283->9 317)

Mittelmäßig (9 559->9 589)

Sehr schwer (9 437->9 479)

Schwer (9 685->9 702)

Schwer (9 777->9 836)

29. 9 800 (bergauf) 547 Sehr schwer (9 959->9 993)

Mittelmäßig (10 108->10 152)

30. 10 349 (bergauf) 549 10 817

10 923

Schwer (10 500->10 558)

Schwer (10 626->10 692)

Mittelmäßig (10 762->10 817)

31 . 10 951 (nach einer Scheune) 602 11 025 Schwer (11 001->11 025)

Sehr schwer (11 162->11 195)

32. 11 552 (Brücke) 601 11 640 Mittelmäßig (11 565->11 597)

Schwer (11 695->11 741)

Schwer (11 854->11 895)

33. 12 151 (nach einer Brücke; bergauf) 599 12 439

12 707

Schwer (12 245->12 305)

Sehr schwer (12 382->12 439)

Mittelmäßig (12 542->12 592)

34. 12 751 600 12 906

13 199

Sehr schwer (12 783->12 809)

Sehr schwer (12 931->12 989)

35. 13 403 (bergab) 652 13 412 Schwer (13 467->13 498)

Schwer (13 639->13 683)

Schwer (13 991->14 056)

36. 14 052 (bergauf) 651 Sehr schwer (14 127->14 172)

Mittelmäßig (14 515->14 581)

Schwer (14 651->14 720)

37. 14 701 (bergauf) 649 Schwer (14 833->14 878)

Schwer (15 177->15 217)

Sehr schwer (15 338->15 390)

38. 15 401 (Brücke) 700 Mittelmäßig (15 468->15 534)

Schwer (15 729->15 781)

Sehr schwer (15 860->15 907)

Schwer (16 031->16 060)

39. 16 101

(nach einer Brücke)

700

Wald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wald ist eine der einfachsten, wenn nicht die einfachste Abenteuerstrecke des Spiels, da man hier eine hohe Distanz mit relativ wenigen Verbesserungen seines Fahrzeuges erreichen kann. Es ist die beste Strecke für Anfänger um relativ schnell an Münzen und Distanz und somit schneller an Verbessrungen zu bekommen. Diese Abenteuerstrecke ist nicht so hügelig wie zum Beispiel das Hügelland sondern hat regelmäßige Erhöhungen, sowohl bergauf, als auch bergab (Hinweis: Diese werden nicht beschrieben, da sie sich nur wiederholen); also muss man sie sehr gut überwinden können um eine Chance zu haben, den nächsten Tank zu erwischen wenn man bereits sehr weit gekommen ist. Auch hat diese Abenteuerstrecke nicht besonders gefährliche Fallen, weil diese sehr einfach mit guter Performance übersprungen werden können. Wie auch immer, man muss trotzdem vorsichtig mit den Baumstämmen sein, welche so gut wie überalll auf der Strecke auffindbar und verteilt sind; es ist ein typisches Objekt, das dich scheitern lassen und deinen ganzen Versuch ruinieren kann. Besonders muss auch auf Bills Kopf geachtet werden, wenn man in der Nähe dieser Objekte unterwegs ist. Hier ist eine zusammengefasste Liste aller Tankpositionen und den schwierigsten Stellen der Strecke (welche unten beschrieben sind) im Wald. Über die Tankpositionen werden auch ein paar Details genannt, wo in etwa der Tank platziert ist.

Schwierigkeiten:

  • Wassersprünge: Diese Sprünge sind sehr gefährlich wegen des tödlichen Wassers, das sich darunter befindet. Zwei Arten dieser Sprünge können unterschieden werden:
    • Typ A: Ein großer Baustamm, der einem hilft, eine große Wassergrube zu überqueren, welcher mit zwei Seilen festgehalten wird, damit der Baustamm nicht rotieren kann.
    • Typ B: Ein kleinerer Baumstamm, welcher aber nur von einem Seil gehalten wird, und somit auch rotieren kann, der aber auch über dem Wasser hängt, um es zu überqueren.
  • Schwingende Baumstämme: Manchmal können auch schwingende Baumstämme auftreten, welche nach folgenden Kriterien unterschieden werden.
    • Typ 1: Der Stamm schwingt nahe über dem Boden, welcher mit einem Sprung kurz davor übersprungen werden können.
    • Typ 2: Der Stamm schwingt höher in der Luft. Vorsicht mit großen Fahrzeugen!

Wald

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen 2 Tanks

(in Metern)

Schwierigkeiten
Wassersprung Positionen (in Metern) Schwingende Baumstamm Positionen (in Metern)
Start Voller Tank
1. 170 170
2. 291 121
3. 411 120
4. 532 121
5. 658 126
6. 778 (bergab) 120
7. 898 120
8. 1 080 (bergab) 182
9. 1 258 178 Typ 2 (1 281)
10. 1 437 179
11. 1 616 (Baumstamm Zone;

am Boden)

179
12. 1 797 (bergauf) 181
13. 1 995 198
14. 2 174 (bergauf) 179
15. 2 424 250
16. 2 659 235 Typ 2 (2 768)
17. 2 909 (bergab) 250
18. 3 150 (Baumstamm Zone;

am Boden)

241
19. 3 391 241
20. 3 639 248
21. 3 914 (Baumstamm Zone) 275 4020 m tiefer See, mittig Stamm
22. 4 239 325
23. 4 540 (bergab) 301 Typ A (4 672)
24. 4 832 (Baumstamm Zone;

Langsam!)

292
25. 5 153 321 Typ 2 (5 411)
26. 5 453 (bergab) 300 Typ 1 (5 703)
27. 5 753 (bergab) 300 Typ 1 (6 060)
28. 6 113 360 6410 m langer tiefer See, mittig Stamm
29. 6 475 362 6475 m Tankkanister nicht verpassen! 6820 m schwingender Stamm + Tankkanister
30 6 835 360
31. 7 185 350
32. 7 559 374 7690 m tiefer See, mittig Stamm
33. 7 914 355
34. 8 279 365
35. 8 692 413
36. 9 123 431
37. 9 506 383 9760 m tiefer See
38. 9 973 467 10240 m niedriger Stamm
39. 10 394 421
40. 10 814 420 11060 m tiefer See, mittiger Stamm
41. 11 294 480
42. 11 789 495 11.800 m tiefer See, mittig Stamm, davor Kanister

Achtung, sehr gefährliche Stelle!!! Wenn man zu schnell den davor Berg hochkommt, springt man mit zu wenig Boost ab und

landet im See.Tipp: vorsichtig den Berg davor hochfahren, in Ruhe den Kanister holen und dann mit Anlauf über See springen

12110 m schwingender Stamm
43. 12 287 498 12330 m tiefer See
44. 12 781 494 12900 m tiefer See, mittig Stamm
45. 13 261 480 13270 m Kanister nicht vergessen
46. 13 743 482
47. 14 222 479 14.290 m heranschwingender Stamm
48. 14 781 559
49. 15 321 540 15.350 m heranschwingender Stamm
50. 15 860 539
51. 16 404 544
52. 16 952 548
53. 17 515 563 17.970 m heranschwingender Stamm
54. 18 048 533 18590 m tiefer See, mittig Stamm
55. 18 654 606 19190 m tiefer See, mittig Stamm
56. 19 278 624 19320 m tiefer See, mittig Stamm
57. 19 880 602 19940 m tiefer See, mittig Stamm
58. 20 450 570 Achtung sehr gefährlich!!! Den Berg nicht überspringen, sondern bergab zum See runterfahren!!!

20.460 m tiefer See, mittig Stamm, davor Kanister

59. 21 080 630
60. 21 679 599
61. 22 280 601
62. 22 974 694
63. 23 634 660
64. 24 295 661
65. 24 959 664
66. 25 589 630
67. 26 290 701
68. 27 020 730
69. 27 727 707
70. 28 471 744
72. 29 203 732
73. 29 923 720
74. 30 642 719
75. 31 378 736
76. 32 158 780
77. 32 938 780
78. 33 693 755
79. 34 498 805
80. 35 279 781
81. 36 059 780
82. 36 889 830 Tank kommt nach einem Hügel wo 2 kleine Stämme oben sind.
83.
84.

Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Strecke hat eine sehenswerte Auswahl für alle, die Asphaltrennen bevorzugen. Auf dieser Strecke kann man auch ziemlich schnell werden, aber man sollte genauso vorsichtig sein! Es gibt eine Menge von gefährlichen Objekten in der Stadt! (sie sind hier unten gelistet). Einige sind einfacher, andere jedoch schwieriger zu überwinden (schnelle Fahrzeuge sind hier zu empfehlen). Hier unten findet man auch die Tankpositionen vor.

Schwierigkeiten:

  • Wassergruben: Gruben, gefüllt mit Wasser. In diese Gruben zu fallen wäre fatal, da sie einen ab einer bestimmten Tiefe töten. Sie alle haben jedoch eine Hilfe, um sie überqueren zu können. Hinweis: Es gibt auch wasserlose Gruben bedeckt von Containern. Sie sind nicht tödlich.
  • Bewegende Brücken: Das sind Plattformen in der Stadt, die sich konstant heben und senken, direkt vor den Wassergruben. Sie können leicht überwunden werden. Simples Darüberfahren, so schnell wie man kann und man ist drüber, auch, wenn nicht alle so einfach sind.
    • Typ 1: Beide Enden haben eine Brücke und heben und senken sich. Sehr einfach zu überwinden.
    • Typ 2: Nur eine Seite der Grube hat eine Brücke. Genauso einfach wie Typ 1. Kann sowohl vor, als auch hinter den Wassergruben auftauchen.
    • Typ 3: Keine Brücke. Die Wassergrube muss mit hängenden Stahlträgern oder Containern überquert werden.
  • Stahlträger: Hängende Objekte über dem Wasser. Die Position, an der man landet wirkt sich darauf aus, wie er sich bewegt und dreht. Ist man nicht achtsam, resultiert man mit einem "game over".
    • Typ 1: Hängt an einem Seil. Dreht sich, je nach dem, wie man landet.
    • Typ 2: Hängt an 2 Seilen. Stabilere Lage wie bei Typ 1, dreht sich aber auch minimal.
  • Container: Über der gesamten Strecke verteilt. Sie sind ein großes Hindernis, insbesondere für große Fahrzeuge. Sie können auch mit genug Kraft bewegt werden. (Bug-Hinweis: Es kann passieren, dass die Räder unter den Container glitchen, und jemanden somit feststecken lassen).
    • Typ 1: Liegt ganz normal auf dem Boden herum. Sie sind kein wirkliches Hindernis, aber können ein Problem für größere Fahrzeuge darstellen.
    • Typ 2: Ein Haufen Container, der übereinander liegt. Könnten vielleicht nicht so generiert werden, wie sie normalerweise sollten.
    • Typ 3: Container, welche Brücken über wasserlose Gruben formen (wie bereits erwähnt, sind dies keine sofortigen Todeszonen und man kann es möglicherweise schaffen, herauszukommen). Wenn sie dazu neigen, in der Luft zu hängen, können sie auch leichter bewegt werden, als die auf dem Boden.
    • Typ 4: Container dieser Art hängen an einem Seil über dem Wasser. Genauso, wie bei den Stahlträgern, bewegen sich auch die Container, je nach dem wie man landet. Keiner dieser Container hängt an zwei Seilen.

Stadt

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen 2 Tanks

(in Metern)

Gefahren
Start Voller Tank
1. 156 156
2. 290 134
3. 410 120
4. 530 120
5. 652 122
6. 741 89
7. 890 149
8 1056 166
9. 1261 205 1370 m Sprung zu 2 gestapelten Containern
10. 1441 180
11. 1624 183
12. 1784 160
13. 1982 198
14. 2162 180
15. 2417 255
16. 2628 211 2630 m drei hängende Container hintereinander
17. 2920 292 3010 m ein hängender Container + tiefer See
18. 3170 250 3280 m drei hängende Container hintereinander
19. 3370 200 3360 m zwei hängende Container hintereinander (im 2. Container ist ein Tank)
20. 3690 320 ... + bei 3920 m zwei hängende Container hintereinander
21. 3990 300
22. 4290 300 Tank ist in einem hängenden Container nachdem noch ein hängender Container ist.
23. 4570 280
24. 4880 310
25. 5190 310
26. 5500 310 Der Tank befindet sich vor zwei Containern die sich im Wasser befinden.
27. 5790 290
28. 6180 390 Der Tank befindet sich auf einem Metallgerüst.
29. 6520 340 Der Tank befindet sich vor 2 Containern, die in der Luft hängen.
30. 6920 400 Der Tank befindet sich auf einem etwas kleineren Container der im Wasser ist.
31. 7320 400 Der Tank befindet sich auf einem Metallgerüst, dass nach einem hängenden Container ist.
32. 7650 330
33. 8000 350 Der Tank befindet sich in einem kleinen Container.
34. 8370 370 Der Tank befindet sich in einem hängenden Container nachdem direkt noch ein Container ist.
35. 8790 420
36. 9210 420 Der Tank befindet sich in einem hängenden Container nachdem direkt noch ein Container ist. Diese Stelle ist relativ ähnlich zu der Stelle bei 8370m aber sie ist ein bisschen härter.
37. 9660 450
38. 10080 420 Bei diesem Tank sollte man etwas langsamer fahren, weil man kann ihn leicht verpassen.
39. 10480 400 Bei diesem Tank muss man in den Container fahren der über dem Wasser hängt, weil der Tank ist im Container drinnen.
40. 10910 430 Dieser Tank befindet sich auf einem Container der sich im Wasser befindet.
41. 11420 510 Bei diesem Tank muss man sehr vorsichtig sein.Wenn man zu schnell fährt kann es leicht passieren, dass man den Tank verpasst aber man darf auch nicht zu langsam sein.
42. 11900 480
43. 12380 480 Hier gilt das gleiche wie bei 10480m. Hier muss man ebenfalls wieder in den Container reinfahren.
44. 12840 460 Dieser Tank befindet sich ebenfalls in einem hängendem Container und vor diesem Container hängt noch ein Container.
45. 13380 540 Bei diesem Tank sollte man ebenfalls etwas bremsen, weil man ihn auch verpassen kann, wobei man hier zum Tank zurückrollen kann.
46. 13860 480
47. 14340 480
48 14860 520 Dieser Tank befindet sich auf einem Container der sich im Wasser befindet.
49. 15370 510 Dieser Tank befindet sich in einem Container der über dme Wasser hängt und davor hängen 2 Container.
50. 15980 610
51. 16520 540
52. 17080 560
53. 17620 540
54. 18160 540 Bei 17780m gibt es 2 kleine Container die hintereinander sind und es ist sehr Schwer diese Stelle zu meistern, weil das Wasser so lang ist nach den Containern.
55. 18740 580 Bei 18340m gibt es das Gleiche wie bei 17780m.
56. 19350 610 Dieser Tank befindetz sich auf einem Container im Wasser. Vor und nach diesem Container im Wasser sind ebenfalls Container.
57. 19??? ??? Bei 19570m gibt es sowas wie bei 18340m wieder aber diesmal ist das Wasser extremst lang.

Berg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berg

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen

2 Tanks (in Metern)

Gefahren / Tipps
Start Voller Tank
1. 133 133
2. 213 80
3. 293 80
4. 373 80
5. 453 80
6. 533 80
7. 613 80
8. 733 120
9. 853 120
10. 973 120
11. 1.076 103
12. 1.193 117
13. 1.333 140
14. 1.453 120
15. 1.613 160
16. 1.773 160
17. 1.933 160
18 2.063 190
19. 2.141 78
20. 2.303 163
21. 2.463 160
22. 2.663 200
23. 2.833 160
24. 3.073 250 3190 m Sprungschanze auf Plateau
25. 3.273 200
26. 3.473 200 3560 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm

3810 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm

27. 3.893 420 3960 m Sprungschanze auf Plateau
28. 4.133 240
29. 4.373 240 4590 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm
30. 4.643 270 4810 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm
31. 4.913 270 5030 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm
32. 5.183 270
33. 5.423 240 5580 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm

5700 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm, gleich links von außerhalb der Höhle auf Stamm springen

34. 5.722 300
35. 6.003 280
36. 6.283 280 6380 m Sprungschanze auf an Seilen hängenden Stamm, von links außerhalb der Höhle auf Stamm springen

6510 m Sprungschanze auf schrägen Stamm

37. 6.583 300 6870 m Sprungschanze auf schrägen kurzen Stamm (Spritproblem)
38. 6.893 310
39. 7.443 550
40.
41.
42.
43.
44.
45.
46.
47.
48.
49.
50.

Rostlaubenriff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rostlaubenriff

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen

2 Tanks

(in Metern)

Gefahren / Tipps
Start Voller Tank Wichtig ist immer schön vorsichtig mit wenig Gas am Meeresboden fahren und unbedingt auch versuchen durch die Luftröhren zu fahren, damit man nach der Luftröhre mit dem Fahrzeug in einer Luftblase schneller weiterfahren kann. Drückt am Anfang ruhig mal auf die Bremse wenn man zu schnell wird.
1. 150 150 Bei 130 m bremsen! Sonst kommt man zu schnell aus der 2. Röhre heraus und man knallt evtl. schon an das Deckendach der 3. Röhre.
2. 300 150
3. 450 150
4. 630 (oben auf Stein) 180
5. 830 200 bei 1060 m ausnahmsweise Gas geben für den Sprung über die Grube in die nächste Röhre hinein.
6. 1100 270
7. 1370 270
8. 1700 330
9. 1970 270
10. 2230 (in der Röhre) 260
11. 2570 340
12. 2870 300 bei 3100 m bremsen und den Weg nach unten in den Abgrund fahren, denn da unten ist ein wichtiger Tankkanister.
13. 3130 (unten) 260
14. 3280 150
15. 3630 350
16. 4020 390
17. 4440 420
18. 4870 440
19. 5320 450 Bremsen vor 5560 m, da das Ende der Röhre nach unten abknickend ist
20. 5750 430
21. 5950 (oben) 200
22. 6270 320
23. 6430 (oben) 160
24. 6820 390 ab hier Vollgas, um noch den nächsten Tank zu erreichen!
25. 7410 590 (!) 7620 m krumme schnelle Röhre! & 7720 m Vorsicht Decke der Röhre, vorher bremsen!
26.
27.
28.
29.
30.
31.
32.
33.
34.
35.
36.
37.
38.
39.
40.
41.
42.
43.
44.
45.
46.
47.
48.
49.
50.

Winter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Winter

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen

2 Tanks

(in Metern)

Gefahren / Tipps
Start Voller Tank
1st 150 150
2nd 350 150
3rd 550 200
4th 750 200
5th 950 200
6th 1150 200 1160 bis 1500 m Höhle, auf niedrige Deckenhöhe achten
7th 1430 280
8th 1680 250
9th 1950 270 Sprung vom Berg auf Eisschollen (nicht versuchen unter Eisschollen rechts hoch zufahren!)
10th 2200 250
11th 2470 270
12th 2800 330 2800 m Sprung vom Berg auf Eisblock-Tor
13th 3120 320 3270 m unten herumfahren
14th 3430 310 3500 m mit Vollgas hoch auf Eisblock springen
15th 3760 330 3890 m Eishöhle mit Eiszapfen & niedriger Deckenhöhe, 3970 m Sprung auf Eisscholle über See
16th 4060 300 4050 m Vorsicht drei große Schneebälle, bei 4230 m unten lang fahren
17th 4400 340 4400 m langsam fahren um Kanister nicht zu verpassen! (kein zurück!)
18th 4800 400 4820 m + 4960 m Stopp - senkrechter Balken! (Gefahr Zeitverlust um nächsten Tank zu erreichen)
19th 5150 350
20th 5520 370 5540 m Sprung auf Eisscholle
21st 5880 300
22nd 6280 400 6470 m Sprung von unter Wasser auf Eisscholle
23rd 6710 430 ab hier ist nur noch Vollgas angesagt um die nächsten Tankkanister zu erreichen.

Am besten schnell über Seen und Täler hinüber springen ohne hineinzufallen

24th 7110 400
25th 7520 410
26th 7920 400
27th 8370 450
28th
29th
30th
31st
32nd
33rd
34th
35th
36th
37th
38th
39th
40th
41st
42nd
43rd
44th
45th
46th
47th
48th
49th
50th

Unter Tage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter Tage

Fuel position Fuel location

(in meters)

Gap between

2 fuels

(in meters)

Gefahren / Tipps
Start Full tank
1st 170 170
2nd 410 240
3rd 650 240
4th 890 240 980 m lose Leiter, mit Vollgas dagegen und beim Herunterfallen des Fahrzeugs permanent bremsen um wieder in waagerechte Fahrzeuglage zu kommen.
5th 1130 240 1330 m vom Hügel hochspringen zur oberen Ebene, auf der ein wichtiger Tankkanister versteckt ist, den man nicht verpassen sollte!
6th 1370 240
7th 1600 230
8th 1840 240 2030 m kleines Lavaloch (Todesgefahr!!!) im Tal (Vorsicht wenn man mit Flügeln fährt)
9th 2100 260 2370 m Achtung !!! zwei gefährliche lose Leitern über großem Lavasee. Auf keinen Fall zuerst auf das rechte Ende der 1. Leiter fahren! Besser gleich auf zweite Leiter springen
10th 2390 290
11th 2690 300
12th 2980 290 3000 m rollendes Rad, oben überfahren, nach Absturz schnell weiterfahren
13th 3300 320
14th 3610 310
15th 3880 270
16th 4190 310 4250 m tiefes Tal, darüber springen
17th 4510 320 4660 m rollendes Rad
18th 4870 360
19th 5250 380
20th 5610 360 5630 m großes Lavabecken, mit Anlauf / Vollgas überspringen

5750 m Achtung rollendes Rad von oben - wie in Indiana Jones :-)

21st 5980 370 6100 m Achtung tiefer Abgrund, vorsichtig die Kante herunterfahren

6200 m Kleines Lavabecken

6260 m rollendes Rad von oben

22nd 6360 380 6500 m großes Lavabecken
23rd 6720 360 Achtung ab hier Vollgas, um noch den nächsten Tankkanister zu erreichen!
24th 7080 360
25th 7450 370
26th 7830 380
27th 8250 420 8600 m großes Lavabecken
28th 8690 440 8760 m großes Lavabecken (schwierig beim Absprung, Boost erforderlich)
29th 9090 400 9200m großes Lavabecken mot 3 hängenden Rädern. 9310m großes Lavabecken mit 2 hängenden Metallleitern. 9450m großes Lavabecken mit 2 hängenden Rädern.
30th 9590 500 9600m kleines Lavabecken. 9680m Steinbrücke gefolgt von einem Lavabecken, wo man leicht sterben kann. 9800m Lavabecken mit 3 Räden die leicht in der Lava hängen. 9980m kleines Lavabecken. Vor diesem Lavabecken sollte man kurz stehen bleiben und dann beschleunigen, weil sonst kann man sterben.
31st 10010 420 10070m Lavabecken mit 4 Rädern(Je 2 Räder hängen hier zusammen). 10160m Lavabecken mit einer Eisenleiter und einem Rad. Hier sollte man zu weit wie möglichst am Anfang von der Eisenleiter landen, sodass man über das Holzrad fliegen kann.
32nd 10400 390 Nachdem man den Tank bekommen hat, sollte man aufpassen, dass man nicht vom 'springenden' Rad zerquestscht wird. 10560m Lavabecken mit 3 hängenden Metallleitern. Hier sollte man die hängenden Leitern benutzen um nicht in die Lava zu fallen.
33rd 10860 460 10890m 2 Lavabecken mit jeweils einer Metallwinde. Hier sollte man richtig auf den Winden landen, weil sonst kann man sehr leicht sterben. Diese Stelle ist ein bisschen härter zu überwinden. Bei 11170m kommen zwei Lavabecken und bei 11130m sollte man bremsen und langsam runterfahren. Danach sollte man wieder Anlauf nehmen um sicher die Stelle überqueren zu können.
34th 11280 420 11420m Hier gibt es ein etwas kleineres Lavabecken mit zwei aneinanderhängenden Rädern und ein großes Lavabecken mit einer hängenden Metallleiter und wenn man diese Stelle überqueren will muss man viel Anlauf nehmen.
35th 11730 450 11970m Rollendes Rad, das von Oben herabbfällt und zu rollen beginnt.12130m Hier gibt es wieder sowas wie bei 9980m. Wieder stehen bleiben und Gas geben um nicht zu sterben.
36th 12260 530 Nachdem man diesen Tank bekommen hat sollte man schnell wieder Gas geben um das Lavabecken mit den 3 Rädern überqueren zu können. 12430m Hier gibt es wieder ein Rad, das herabfällt und zum Rollen beginnt.
37th 12760 500 13130m Hier gibt es ein Lavabecken bei dem man davor landen sollte um nicht sterben zu können.
38th 13240 480 Bei diesem Tank sollte man bremsen, weil man kann diesen Tank leicht verpassen.
39th 13720 480
40th
41st
42nd
43rd
44th
45th
46th
47th
48th
49th
50th

Wüstental[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wüstental ist ein heißes und langes Abenteuer, aber mit einer Menge verschiedener Fallen und Geschwindigkeitstipps. Außerhalb der Fallen ist die Strecke jedoch recht flach, sodass sie als Hochgeschwindigkeitsstrecke betrachtet werden kann, auf der Sie schneller fahren und die Zeit ausgleichen können, die Sie beim Durchfahren schwieriger Stellen verloren haben. Je mehr Distanz Sie erreichen, desto mehr schwierige Fallen werden Sie sehen. Hier ist eine zusammengefasste Liste aller Tankpositionen und größten Schwierigkeiten (die unten beschrieben werden) im Wüstental. Zu den Tankpositionen könnten noch einige Details hinzugefügt werden, wo der Tank genau platziert ist.

Schwierigkeiten:

  • Baumstämme: Jeder Baumstamm wird von 1 oder 2 Seilen gehalten (außer beim Typ-D) und hilft Ihnen, ein großes Loch zu durchqueren, das tödlichen Treibsand oder nichts enthält (außer beim Typ-D).
    • Typ-A: (durchschnittlich 60 Meter lang) Ein Baumstamm, der von 2 Seilen gehalten wird (verschiedene Befestigungspunkte am Baumstamm) und immer waagerecht ist.
    • Typ-B: (durchschnittlich 50 Meter lang) Ein Baumstamm, der von 2 Seilen gehalten wird (verschiedene Befestigungspunkte am Stamm), aber weil die Befestigungspunkte an der gleichen Stelle auf einem höheren Felsen liegen, lassen sie den Stamm einem Bogen folgen, indem er hin- und herschwingt.
    • Typ-C: (durchschnittlich 50 Meter lang) Ein Baumstamm, der nur von einem Seil gehalten wird und dessen Befestigungspunkt sich in der Mitte des Stammes befindet. Das bedeutet, dass sich der Baumstamm um sich selbst drehen kann, was den Typ-C zu dem am schwierigsten zu überquerenden macht. Sie brauchen ein genaues Timing, um diese Falle zu überqueren!
    • Typ-D: (im Durchschnitt 70 Meter lang) 4 große Baumstämme, die auf tödlichem Treibsand stehen (schwimmen). Sie müssen auf diese Baumstämme fahren, um durch diese Falle zu kommen. Landen Sie nicht auf Treibsand, denn Sie können fast nicht mehr auf einen Baumstamm zurückfahren und werden sterben!
  • Höhlen: (im Durchschnitt 80 Meter lang) Manchmal werden Höhlen erscheinen. Gefährliche Orte für Fahrzeuge aus großer Höhe! Es wird nur ein Höhlentyp zusammengefasst, da dieser der schwerste ist und Ihren Versuch ruinieren kann. Der folgende Höhlentyp besteht aus 2 kleinen Felsen (dazwischen ist ein Zwischenraum), die Ihnen helfen, über eine Art kleines Loch weiterzufahren, das tödlichen Treibsand oder nichts enthält.

Plötzliche Anstiege: Manchmal tauchen große Anstiege auf, die aber nur kurz sind (im Durchschnitt 45 Meter lang). Dabei handelt es sich nicht wirklich um eine Falle, wenn der Kopf des Fahrers auf etwas trifft, sondern eher um eine Tankfalle. Es bedeutet, dass Sie in der Entfernungsachse (X-Achse) viel langsamer fahren werden als auf einer flachen Strecke. Diese Kategorie hilft Ihnen also, diese Steigungen zu antizipieren und den nächsten Tank zu erreichen.

Wüstental

Tank

Nummerierung

Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen

2 Tanks

(in Metern)

Difficulties
Baumstämme

Positionen (in Metern

Höhlen Positionen

(in Metern)

Plötzliche Anstiege

Positionen (in Metern)

Start Voller Tank
1st 150 150
2nd 251 101
3rd 353 102
4th 450 97
5th 602 152
6th 751 149
7th 916 165 Type-A (/) (1,090)
8th 1,157 251
9th 1,360 203
10th 1,562 202
11th 1,799 237
12th 2,075 376
13th 2,335 260
14th 2,583 248 Type-A (Treibsand) (2,625)
15th 2,890 307
16th 3,224 334
17th 3,556 332
18th 3,906 (before a

"stop-log")

350 (/) (4,191)
19th 4,301 395 (/) (4,496)
20th 4,672 371 4,800
21st 5,102 (in a cave) 430 Type-B (/) (5,325)
22nd 5,536 (climbing) 434 Type-B (Treibsand) (5,607)

Type-D (5,770)

23rd 5,996 (climbing) 460 6,195
24th 6,422 (on a rock) 426 Type-C (Treibsand) (6,700)
25th 6,870

(stiff downhill)

448 (/) (7,285)
26th 7,320 (in a cave;

at the bottom)

450 7,460
27th 7,773 453 Type-C (Treibsand) (7,905)

Type-C (/) (8,042)

Type-D (8,195)

28th 8,353 (after a

"stop-log")

580 (/) (8,835)
29th 8,868 (in a cave;

at the bottom)

515
30th 9,378 510 Type-D (9,889)
31st 9,977 599 Type-C (Treibsand) (10,076) (Treibsand) (10,389)

(Treibsand) (10,523)

32nd 11,136 (downhill) 1,169 (/) (11,552)
33rd 11,701 565
34th 12,301 600 (Treibsand) (12,425)
35th 12,887 586 13,418
36th 13,517

(stiff downhill)

630 (/) (13,574)

(Treibsand) (14,103)

37th 14,207 690
38th 14,870 (downhill) 663 (Treibsand) (15,229)
39th 15,569 (climbing) 699 Type-C (Treibsand) (15,953)

Type-C (Treibsand) (16,287)

(/) (15,803) 15,640
40th 16,304 (floating

over the mud lake)

735 Type-C (Treibsand) (16,671)

Type-C (Treibsand) (16,945)

41st 17,064 760 Type-C (Treibsand) (17,171) (Treibsand) (17,525)

(Treibsand) (17,691)

42nd 17,796 732 (/) (17,834)
43rd 18,564 (downhill) 768 Type-C (Treibsand) (18,589) (/) (18,807)

(/) (19,176)

44th 19,324 760 Type-D (19,694)
45th 20,133 809 Type-C (Treibsand) (20,511)

Type-D (20,695)

(Treibsand) (20,336)
46th 20,963 830 (/) (21,698)
47th 21,809 846
48th 22,645 836 (/) (22,954)
49th 23,473 828 Type-D (23,811)
50th 24,376 903 25,032
51st 25,225 849 Type-D (25,705)

Type-D (25,912)

25,474
52nd 26,151 (climbing) 926 Type-D (26,267) (Treibsand) (27,006)
53rd 27,088 937 27,872
54th 28,011 923 28,346

28,830

55th 28,914

(stiff downhill)

903 Type-D (29,566) 29,017
56th 29,858 944 Type-D (30,010)
57th 30,871 1,013 Type-D (31,343) (Treibsand) (31,138)
58th 31,910 (downhill) 1,039 Type-D (32,238) (/) (31,942)

(/) (32,776)

59th 32,875 965 Type-C (Treibsand) (33,166)

Type-C (Treibsand) (33,632)

33,788
60th 33,852

(top of a hill)

977
61st 34,886 1,034 (/) (35,329)

(Treibsand) (35,506)

(/) (35,668)

62nd 35,929 1,043 Type-C (Treibsand) (36,228) (Treibsand) (36,435)
63rd 36,977 (climbing) 1,048 Type-C (Treibsand) (37,646) (/) (37,464)

(Treibsand) (37,801)

64th 38,067 1,090 Type-D (38,822)

Type-D (39,986)

(Treibsand) (39,175) 38,130

38,581

65th 40,266 2,199 Type-D (40,376)

Type-C (Treibsand) (41,217)

Type-D (41,365)

(/) (41,031)
66th 41,453 1,187 (/) (41,530)

(Treibsand) (41,673)

42,123
67th 42,556 (downhill) 1,103

Strand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strand

Fuel position Fuel location

(in meters)

Gap between

2 fuels

(in meters)

Gefahren / Tipps
Start Full tank Hindernisse auf dieser Strecke sind, hohe Sanddünen, Strandhütten, Strandhäuser und glatte Felssteine die man möglichst überspringen sollte.
1 150 150
2 300 150
3 450 150
4 600 150
5 800 200
6 1020 220
7 1270 250
8 1520 250
9 1800 280
10 2050 250
11 2350 300 2400 m nicht unterm Haus langfahren (Sackgasse/Balken im Weg)
12 2650 300
13 3040 390
14 3330 290 bei 3330 m Tank auf Bergspitze nicht verpassen (kein zurück!)
15 3680 350
16 4040 360 Ab hier Vollgas um den nächsten Tank noch zu erreichen!
17 4470 430
18 4880 410
19 5280 400 Es gibt über und in der Höhle einen Tank.
20 5690 410
21 6140 450
22 6600 460 Achtung. Tank ist hinter einem kleinen Berg plaziert(nicht zu viel Gas geben. Sondern aufpassen)
23 7040 440
24 7530 490 Achtung. Tank ist auf einer kleinen Erhöhung und kann möglicherweise verpasst werden.
25 8030 500
26 8530 500 Nicht zu schnell den Hügel vor dem Tank hochfahren(Man kann sonst den Tank überspringen)
27 9030 500 Bei 8850m runterbremsen und nicht über den Felsen springen sondern unten fahren(Tank befindert sich unter dem 2.Felsen.)
28 9580 550
29 10130 550
30 10680 550 Achtung. nicht auf der Gerade bei 10550m weiterbeschleunigen. Tank liegt vor der Strecke.
31 11280 600 Bei 11000m auf der Gerade beschleunigen, um über die ganzen Steine bei 11100m zu springen..
32 11910 630 Bei 11700m nicht zu viel beschleunigen. Tank kommt 50m nach einem Strandhaus.
33 12570 660
34 13070 500 Hier gibt es die Möglichkeit in die Höhle zu fahren um dort den Tank zu bekommen oder man kann weiterfahren(Über die Höhle drüberfahren) bis zum nächsten Tank der bei 13170m liegt.
35 13170 100
36 13870 700 Wenn man mit hoher Geschwindigkeit auf den Tank zu fährt dann sollte man versuchen das Fahrzeug beim Tank etwas nach vorne zu kippen, weil sonst kann es passieren, dass man über den Tank drüberspringt.
37 14330 460 Hier gilt das gleiche wie bei 13070m. Wobei diesmal der Tank nicht nach 100m sondern nach 200m kommt.
38 14530 200 Bei 14430m sollte man beginnen etwas zu bremsen, weil sich der Tank im Wasser befindet.
39 15190 660 Hier sollte man ungefähr 100m vor dem Tank beginnen etwas zu bremsen, weil sonst kann man über den Tank drüberspringen.
40 15890 700 Hier sollte man wieder ungefähr 60m vor dem Tank runterbremsen weil sich der Tank auf einer kleinen Erhöhung befindet und man kann leicht drüberfliegen
41 16590 700
42 17290 700
43 18040 750
44 18910 870 Hier sollte man aufpassen, dass man bei 18830m nicht zu schnell wird, weil dieser Tank befindet sich auf einem Boot.
45 19660 750 Man sollte bei 19550 beginnen zu bremsen, weil sich dieser Tank hinter dem Hügel befindet und man leicht drüberspringen kann.
46 20460 800 Beim Boot sollte man so wenig Zeitverlust wie möglich haben und bei 20400m in die 1. Grube reinfahren und von dort zum Tank springen. Nicht in die 2.Grube fahren, weil dann kann einem der Tank meistens ausgehen
47 21260 800 Hier sollte man wieder ungefähr 100m vor dem Tank zu bremsen beginnen weil sich der Tank an einer kleinen unebenen Stelle zwischen der Strecke befindet.
48 22060 800 Wenn man über den Berg bei 21800m gefahren ist sollte man danach bei 21880m zwischen den Steinen und der Strecke landen(Wenn man Superdiesel oder Renn-LKW benutzt, sodass man den Rad-Boost für eine Hohe Geschwindigkeit benutzen kann) oder bei Rallywagen und Panzer sollte man direkt auf der Strecke landen und den Überladenen Turbo mindestens einmal auslösen um schnell genug zu werden um bei 21970 Meter über das Wasser zu springen und auf die Strecke zu fliegen, sodass man dort den Tank bekommen kann.
49 22870 810 Hier sollte man wieder knapp 100m vor dem Tank zu bremsen beginnen, weil sich der Tank hinter einer kleinen Erhöhung befindet und sonst kann man drüberfliegen.
50 23730 860
51 24600 870
52 25450 850 Hier sollte man wieder ungefähr 100m vor dem Tank beginnen etwas zu bremsen, weil sich der Tank im Wasser zwischen der Strecke befindet.
53 26450 1000 Dieser Tank ist einer der härtesten in Strand. beim Hügel bei 25600m sollte man schnell sein und beim Wasser mit dem Boot bei 25800m sollte man über das Wasser drüberfliegen oder auf dem Boot landen und vom Boot auf die Strecke springen. Wenn man bei 25800m zu viel Zeit verliert und ins Wasser fällt dann kann man den Tank fast nicht mehr bekommen und bei 26200m muss man mit dem letzten Tropfen vom übrigen Tank über den Berg kommen.
54 27350 900
55 28250 900
56 29000 750 Dieser Tank ist in einer kleinen Höhle
57 29150 900(Vom Tank Nr.55) Dieser Tank ist auf einem kleinen Strandhäuschen
58 30100 950 Achtung bei diesem Tank muss man bremsen. Er ist in einer Schlucht platziert und nachdem man den Tank bekommen hat sollte man etwas weiter zurück in die Schlucht fahren um Anlaug zu nehmen, weil sonst kommt man aus der Schlucht nicht mehr raus. Wenn man es aus der Schlucht geschafft hat muss man sehr schnell sein um den nächsten Tank noch zu bekommen. Dieser Tank ist einer der härtesten Tanks in dieser Welt.
59 31060 960
60 32030 970 Bei diesem Tank sollte man etwas langsamer fahrem. Er ist nach 2 kleineren Steinen platziert und man kann ihn leicht verpassen.
61 33030 1000
62 34080 1050 Bei 33800m sollte man über den gesamten Wasserbereich mit den 2 Holzplattformen drübefliege und dort wo es später Bergab ins Wasser geht sollte man vorsichtig sein weil wenn man falsch landet kann es passieren, dass einem der Tank ausgeht.
63 35080 1000 Sobald man diesen Tank bekommen hat sollte man direkt Gas geben sodass man nicht zu viel Zeit beim Boot verlieren kann, weil beim nächsten Tank muss man schnell sein, weil er sehr schwer ist.
64 36190 1110 Bei 35950m sollte man bremsen wenn man mit Superdiesel oder Renn LKW fahrt, weil bei 36100m kommt ein großer Stein und bei Superdiesel und Renn LKW muss man den Rad boost aktivieren und dann mit dem Vorderrad richtig in die Stelle reinfahren wo man über den Stein springt. Man muss über den Stein springen und danach muss man auf der Strecke wieder landen um zum Tank rollen zu können.

Beim Panzer und beim Rallywagen benutzt man den Überladenen Turbo statt den Rad boost und wenn man mit diesen 2 Fahrzeugen die Stelle schaffen will muss man den Überladenen Turbo bei der Abspringstelle auslösen um über den Stein zu springen und wenn man Glück hat landet man sicher auf der Strecke und dann kann man ebenfalls zum Tank rollen. Aus meiner Sicht ist dies der zweit härteste Tank in Strand.

65 37250 1060
66 38310 1060
67 39470 1160 Bei 38900m muss man wieder über einen großen Stein drüberspringen um nicht zu viel Zeit zu verlieren. Bei 39100m gibt es wieder ein Boot bei dem man drüberfliegen kann oder bei dem man auf dem Boot landen kann und vom Boot auf die Strecke springen. Beim Boot sollte man auch keinen Zeitverlust haben, weil sonst kann einem der Tank ausgehen. Bei 39230m sollte man wieder aufpassen, weil es da wieder 2 kleine Strandhütten gibt. Dieser Tank kann auch etwas schwer sein.
68 40610 1140 Bei 40250m sollte man wieder so schnell wie möglich über den Hügel kommen. Wenn man über den Hügel kommt sollte man im Normalfall bis zum Tank rollen können. Wenn man kurz vor dem Tank ist sollte man etwas langsamer Fahren, weil der Tank ist zwischen zwei Streckenabschnitten und man kann sehr leicht drüberspringen.
69 41710 1110 Wenn man kurz vor diesem Tank ist muss man unbedingt bremsen, weil sonst kann man über den Tank drüberspringen.
70 42820 1110 Man sollte ebenfalls etwas bremsen, weil sonst kann man den Tank überspringen
71 43970 1150 Dieser Tank ist ebenfalls ein sehr schwerer Tank und bei diesem Tank muss man einfach sehr schnell sein. Bei 43250m gibt es wieder einen großen Stein über den man springen muss. Bei 43920m sollte man etwas langsamer sein, weil diesen Tank kann man sehr leicht überspringen.
72 45120 1150
73 46270 1150 Bei 46160m kommt ein großes Strandhaus und im Wasser das direkt nach dem Haus ist befindet sich der Tank. Dieser Tank ist sehr schwer, weil man leicht sterben kann oder es kann einem leicht der Tank ausgehen. Außerdem ist dies der letzte Tank den normale Spieler noch bekommen können. Der nächste ist komplett unmöglich.
74 48??? 2??? Bei 46400m kommt ein etwas kleinerer Hügel. Bei 46580m gibt es eine Tiefe Schlucht über die man fliegen muss. Bei 46660m kommt ein sehr großer Berg bei dem man Schwung braucht. Bei 47280m gibt es noch einen Hügel bei dem es unmöglich ist drüberzukommen, weil man dort keinen Tank mehr hat. Hier ist Offiziell das Ende für normale Spieler. Normale Spieler können nicht weiter kommen.

Altwassermoor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altwassermoor

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen

2 Tanks

(in Metern)

Gefahren / Tipp
Start Voller Tank für herumliegenden Müll am besten Gewicht zum "zercrushen" mitnehmen, Mein Tipp: Rallyewagen mit Winterreifen, überladener Turbo und Gewicht.
1st 150 150
2nd 300 150
3rd 450 150
4th 600 150
5th 800 200
6th 1000 200
7th 1200 200
8th 1490 290 1700 m Krokodilbecken, vorm 1.Kroko abtauchen und unterm Wasser durchfahren
9th 1760 270
10th 2010 250
11th 2310 300
12th 2690 380 2740 m 4x kleine Schlammbecken, vorsichtig mit wenig Gas überspringen
13th 2990 300
14th 3370 380 3680 m / 3740 m zwei große Schlammbecken
15th 3770 400 ab hier Vollgas (!!!), sonst ist evtl. der Tankkanister leer
16th 4230 460 4190 m / 4210 m zwei große Schlammbecken hintereinander
17th 4660 430 4460 m zwei mittelgroße Schlammbecken
18th 5060 400 4850 m Schlammbecken, davor Vorsicht beim bergauffahren, bergab dann Gas geben zum Sprung

5310 m & 5330 m zwei eklige Schlammbecken, mit Vollgas durch den klebrigen Schlamm!!!

19th 5500 460 5600 m drei kleine Schlammbecken
20th 5900 400
21st 6350 450 6500 m ein Schlammbecken
22nd 6800 450 7100 m zwei Schlammbecken
23rd 7280 480 Schlammbecken bei 7400m
24th 7730 450
25th 8280 550
26th 8840 560
27th 9340 500
28th 9940 600 2 Schlammbecken bei 9900m und 10000m
29th 10480 540
30th 11090 610
31st 11720 630
32nd 12320 600
33rd 12930 610
34th 13560 630
35th 14240 680 2 Schlammbecken bei 14600m und14650m
36th 14930 690 Schlammbecken bei 15350m
37th 15580 650 Schlammbecken bei 16170m
38th 16280 700 2 Schlammbecken bei 16800m und 16830m
39th 17040 760 2 Schlammbecken bei 17700m und 17730m
40th 17860 820 2 Schlammbecken bei 17900m und 17920m
41st 18670 810
42nd 19420 750 2 Schlammbecken bei 19480m und 14510m
43rd 20280 860
44th 21110 830
45th 21930 820
46th 22730 800 Tank ist auf einer Holzplattform
47th 23530 800
48th 24400 870
49th
50th

Renngletscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Renngletscher

Tank Nummerierung Tank Position

(in Metern)

Distanz zwischen

2 Tanks

(in Metern)

Gefahren / Tipps
Start Voller Tank
1. 150 150 200 m Sprung über kleine Lavagrube, 260 m Weggabelung hinüberspringen zum oberen Weg (sicherer Weg als die Lavahölle)
2. 340 (oben) / 310 (unten) 190 / 160 430 m 3x Knochen / Lava überfahren (unterer Weg)
3. 460 (oben) / 480 (unten) 120 / 170 570 m 3x Knochenschaukeln (unterer Weg)
4. 630 (unten) 150 / 170 660 m herunterfallen lassen und vorsichtig zurückfahren zum unteren Tank bei 630 m

700 m Weggabelung - unten weiterfahren, oben zu stürmisch, wenn man von oben wieder runterspringt besteht Gefahr den Tank zu verpassen

5. 840 210
6. 1.040 200
7. 1.240 200 1420 m Weggabelung, Weg nach unten in die Lavahöhle ist evtl. besser um rechtzeitig bei 1500 m zu tanken
8. 1.600 (oben) / 1.500 (unten) 360 / 260
9. 1.750 ??? 150 in der Höhle scheint es noch eine versteckte mittlere Ebene zu geben, keine Ahnung wie man da hineinkommen soll
10. 2.030 280 2180 m Weggabelung
11. 2.280 250 2520 m 4x Dinoschädel + Lava
12. 2.580 300
13. 2.880 300 2990 m den runden Mammutstoßzahn mit etwas Schwung hochfahren, links hochspringen und danach über den Stoßzahn hinwegspringen

3130 m Weggabelung

3150 m (unten) Achtung Decke niedrig bei kleinem Sprung

14. 3.180 (unten) 300 3340 m über kleine Lavastellen hinwegspringen
15. 3.530 350 Vollgas geben um nächsten kniffeligen Tank zu erreichen!
16 3.940 410 3930 m am Anstieg Vollgas zum Hochspringen in den Knochentempel mit Tank
17. 4.230 290 4520 m Lavasee und Knochen überspringen
18. 4.630 400 Vollgas!
19. 5.030 400 Berg bei 5180 m mit gefühlvollem Gas hoch, da oben die Decke sehr niedrig ist und wenn man diese berührt fällt man ggf. den großen Berg wieder hinunter

und schafft durch den Zeitverlust evtl. den nächsten Tank nicht!

20. 5.520 490
21 5.940 420
22. 6.350 410
23 6.840 590
24. 7.360 520
25. 7.560 200
26. 7.900 340
27. 8.400 500
28. 8.900 500
29. 9.400 500
30. 9.990 590
31. 105?? ???
32.
33.
34.
35.
36.
37.
38.
39.
40.
41.
42.
43.
44.
45.
46.
47.
48.
49.
50.

Patchwork-Fabrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patchwork-Fabrik

Tank Nr. Voller Tank Gefahr bei m Welche Gefahr
1 150 m
2 300 m
3 460 m
4 620 m
5 810 m 960 m Roboterpresse !
6 1020 m
7 1350 m
8 1610 m 1800 m Sprung auf Stahlausleger
9 1890 m 1910 m Roboterpresse !
10 2160 m
11 2460 m
12 2770 m 3050 + 3080 m 2x Roboterpresse !
13 3120 m
14 3420 m
15 3770 m 4030 + 4060 m 2x Roboterpresse !
ca. 4200 m Hochsprung vom Hügel zum Tank!

Mondlandung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mondlandung

Tank Nummerierung Tank Position in m

(am Boden)

Tank Position in m (obere Ebenen) Distanz zwischen

2 Tanks

(in Metern)

Gefahren und Tipps
Start Voller Tank Wichtig auf dieser Strecke ist unbedingt einen guten Magneten mitzunehmen um die vielen Münzen und die Tankkanister einzusammeln. Bei der Auflistung der Tankpositionen bin ich immer unten am Mondboden entlang gefahren. Es gibt noch diverse Tanks auf höheren Mondetagen (Alles ist sehr zerklüftet, mehrer Wege sind möglich). Die Gravitation ist auf dem Mond deutlich geringer, sodass das auf dem Boden landen schwieriger ist. Umdrehen/Zurückfahren gestaltet sich schwierig und kostet Zeit uns somit auch Extra-Treibstoff.
1st 150
2nd 300
3rd 450
4th 600
5th 800
6th 1000
7th 1200
8th 1450
9th 1700
10th 1950
11th 2250
12th 2600
13th 2950 3050
14th 3300 3500 m Sendemasten hochfahren, oben am Mast Gas geben um die Masten nach rechts umfallen zu lassen
15th 3750
16th 4100 ab ca. 4200 m Vorsicht tiefe Schlucht, möglichst das Fahrzeug waagerecht halten
17th 4250
18th 4460
19th
20th
21st
22nd
23rd
24th
25th
26th
27th
28th
29th
30th
31st
32nd
33rd
34th
35th
36th
37th
38th
39th
40th
41st
42nd
43rd
44th
45th
46th
47th
48th
49th
50th

Waldversuche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krasse Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harter Winter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]